Burnout

Was ist ein Burnout

Das Wort Burnout (oder Burn-Out) kommt vom englischen Begriff „to burn out“ (ausbrennen).

Burnout kombiniert oft verschiedene Symptome und Beschwerden. Er bezeichnet einen Zustand chronischer Erschöpfung -von emotionaler, geistiger Erschöpfung bis zu psychosomatischen Beschwerden wie Schlafstörungen. Das Resultat ist eine chronische Erschöpfung.

Burnout-Symptome

Die US-amerikanische Psychologin Christina Maslach entwickelte Ende des vergangenen Jahrhunderts den Maslach Burnout Inventory (MBI) Fragebogen. Als Hauptmerkmale des Burnout definierte sie dabei emotionale Erschöpfung, sogenannte Depersonalisation (Gleichgültigkeit und Zynismus), sowie verringerte Leistungsfähigkeit.

Burnout sei Dank!

Auch wenn diese Betrachtungsweise nicht direkt offensichtlich ist, so kann dem Burnout durchaus eine positive Absicht unterliegen. Der Burnout kann auch als Chance, als schmerzhafter Weckruf, verstanden werden. Nachdem oft über einen sehr langen Zeitraum (oft jahrelang) Warnzeichen ignoriert wurden, erlebt der Betroffene durch eine nicht mehr zu leugnende Feedback-Schleife, dass es so nicht weitergeht.

Der Burnout funktioniert  in dieser Betrachtungsweise sozusagen wie eine Art „Alarmreaktion“ für das gesamte System. Der Burnout sagt  „Nein“ zu allen noch so wichtigen Terminen und To-Dos. Er tut das, was Betroffenen vorab oft schwer gefallen ist oder nicht möglich war: Er schafft eine Abgrenzung, einen Schutz vor weiteren Überforderungen – sowohl vor inneren als auch äußeren Anforderungen.

Der Burnout ist so gesehen eine sehr extreme und starke Rückmeldung für den Betroffenen, dass elementar wichtige Bedürfnisse oft schon seit Jahren nicht oder nicht ausreichend befriedigt werden.

Burnout Coaching

Hast Du das Gefühl, dass Du auf dem Weg in einen Burnout bist oder Du hast einen Burnout hinter Dir und möchtest nicht noch einmal in die gleiche Falle tappen, unterstütze ich Dich gerne.

Befindest Du Dich akut mitten im Burnout, ist meine Empfehlung an Dich, Dich mit Deinem Hausarzt und/ oder einem Psychotherapeuten zu besprechen, ob ein begleitendes Coaching aktuell sinnvoll ist.

Die Burnout „Notbremse“

Coaching, im Sinne von Anti-Burnout Coaching ist dann sinnvoll, wenn Du das Gefühl hast, dass sich etwas ändern muss, weil Du Gefahr läufst, in einen Burnout zu schlittern.

  • Vielleicht hast Du schon seit längerem bemerkt, dass etwas nicht so läuft, wie es sollte?
  • Du merkst, dass es so nicht weitergeht, und die Yogastunde samstagsvormittags fühlt sich an wie ein Tropfen auf dem heißen Stein? Oder ist Dir das vielleicht auch einfach schon zu viel?
  • Du wirst immer gereizter, hast Schwierigkeiten abzuschalten?

Dein Umfeld sagt Dir „mach mal ein bisschen langsamer“ und Du merkst, dass Du dringend etwas ändern solltest, während Du Dich gleichzeitig ärgerst, dass die Anderen nicht verstehen, dass Du nicht langsamer/anders machen kannst.

Ich unterstütze Dich dabei, die Situation zu entstressen und erarbeite mit Dir, welche Faktoren maßgeblich die Ursache für die Situation sind. Oft ist es ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren und es kommen berufliche und private Stressoren zusammen, die wir gemeinsam auflösen.

Wie entsteht ein Burnout

Ein Burnout entsteht nicht plötzlich von heute auf morgen. Es ist oft ein eher schleichender Prozess und ein Zusammenspiel von situativen und persönlichen Faktoren.

Die Warnsignale werden dabei oft nicht erkannt oder nicht ernst genommen. Sie sind für das Umfeld in vielen Fällen deutlich sichtbarer, als für den Betroffenen selbst.

Diese Faktoren können einen Burnout begünstigen

  • Hohe Anforderungen im Privatleben
  • Berufliche Überlastung
  • Persönlichkeitseigenschaften (Perfektionismus, hohe Ansprüche an sich selbst)
  • Körperliche Verfassung
  • Ein konstant hohes Stresslevel
  • Das Gefühl, die Kontrolle über die Situation zu verlieren

Nicht jeder, der diesen Faktoren „ausgesetzt“ ist, kriegt automatisch einen Burnout. Das Zusammenspiel von Stressoren, Arousal Level, verfügbaren Ressourcen und Persönlichkeitseigenschaften macht den entscheidenden Unterschied.

Burnout:  Auf nie mehr Wiedersehen. Aber wie?

Die Burnout Spirale zu durchbrechen ist eine große Herausforderung. Es gibt Studien, die von einer hohen Rückfallquote sprechen. Oft haben Klienten während ihrer Auszeit Tools erlernt und möchten diese auch umsetzen. Sie wissen, was theoretisch gut für sie wäre, jedoch scheitert es an der Umsetzung. Hier ist ein Coaching sinnvoll, um den Wiedereinstieg zu begleiten und auch um einer Rückkehr in alte Verhaltensmuster entgegenzusteuern.

Anti-Burnout Coaching

Das Coaching kann mehrere Phasen – angelehnt an meine Herangehensweise beim StressLess Coaching- umfassen. Letztendlich ist aber jedes Coaching individuell und ich erarbeite im Coaching, welche Herangehensweise die effektivste ist.

Anbei ein paar beispielhafte Interventionen:

Endstressung des persönlichen Stresslevels

Im Coaching werden die oben schon angesprochen Stressoren herausgearbeitet und endstresst. Hierbei hat sich die wingwave Methode (TÜV-geprüft und nach ISO 29993 zertifiziert) für eine schnelle Angst – und Stressreduktion als sehr effektiv herauskristallisiert.

Ressourcen Boost

Wir erarbeiten notwendige, aber aktuell nicht vorhandene oder nicht ausreichend ausgeprägte Ressourcen für ein niedrigeres persönliches Stresslevel, um Dich und Dein System wieder zu stärken. Emotional, seelisch und auch körperlich.

Glaubenssätze

„Die unsichtbaren Segel“. Wir erarbeiten für Deine persönliche Situation relevante Glaubenssätze und „bearbeiten“ diese, um die Segel neu zu setzen.

Der innere Kritiker oder der hauseigene Nörgler

Sei großzügig, geduldig und nett zu Dir selbst, rede mit Dir, wie Du auch mit Deinem besten Freund redest. Getreu nach dem Motto „mit Freude läuft es besser“ arbeiten wir an verschiedenen Faktoren, damit sich die erarbeiteten Tools auch nachhaltig einsetzen lassen

Hilfe zur Selbsthilfe

Für die Zeit nach und zwischen dem Coaching gebe ich Dir Tools an die Hand, um Dein Stresslevel weiter zu reduzieren.

Stehst Du kurz vor einem Burnout, sind die „freien“ Energiereserven, über die Du verfügst, wahrscheinlich sehr gering. Das Coaching ist so aufgebaut, dass es auf Deine individuellen Bedürfnisse eingeht.

Theoretisch gibt es viele spannende Wege nach Rom. Es gibt nicht den einen richtigen, guten Weg für alle. Viele Dinge hören sich ganz toll an – und sicher auch sinnvoll- lassen sich aber nicht (zumindest nicht langfristig) in den eigenen Alltag integrieren. Mein Ziel ist es, lebensnahe Lösungen zu erarbeiten, die von Deinem gesamten inneren System mitgetragen werden.

Wann ein (Anti-) Burnout Coaching sinnvoll ist

Die Tatsache, dass Du diesen Text hier liest, zeigt, dass Du etwas für Dich tun möchtest. Das ist schon einmal ein guter Schritt! Herzlichen Glückwunsch! Wie oben beschrieben, kann ein Burnout Coaching sehr sinnvoll und effektiv sein.

Meine erste Aufgabe an Dich ist: Mach einen Burnout Test und erfahre so mehr darüber, wo Du stehst. Zu wissen, wo man steht, ist die Basis für die nächsten Schritte.

Coaching ist in vielen Fällen sinnvoll, ist aber keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen. Ein Test ersetzt auch keine ärztliche bzw. therapeutische Untersuchung. Steckst Du mitten im Burnout bzw. hast Du diesen Verdacht, ist ein erster Ansprechpartner der Hausarzt. Er kann abklären, ob es keine anderen Ursachen für Deine Symptome gibt und bei Bedarf zum Spezialisten überweisen, üblicherweise einen Psychiater, einen Psychotherapeuten oder Psychologen.